Chroniken

ABGESAGT!!

“Kultur befreit uns aus der Ödnis des reinen Daseinserhalts; sie macht das Leben zum Fest.” Diese Worte waren dieser Tage in der Zeit zu lesen. Sie stammen von Robert Pfaller, einem Philosophie-Professor aus Linz. Pfaller drückt viel von dem aus, was das Team des PettenDorftheaters in den letzten Wochen angetrieben hat. Wir wollten nicht vor dem Virus kapitulieren, sondern mit Kultur, mit Theater gerade auch in diesem schwierigen Jahr die Menschen zueinander bringen.

Kurz vor der Premiere mussten wir aber jetzt erkennen, dass es im Augenblick wohl nicht mehr sinnvoll ist, an unserem Theaterprojekt festzuhalten. Deshalb haben wir uns nach intensiven Gesprächen und sehr schweren Herzens entschlossen, zum ersten Mal in nun 41 Jahren PettenDorftheater im November nicht Theater zu spielen. Wir denken, dass das die richtige Entscheidung ist. Der tägliche Blick auf die immer mehr anschwellenden Infektionszahlen, gelbe, rote und dunkelrote Ampeln rings um uns herum, haben Bauchschmerzen und Sorgenfalten zuletzt so sehr wachsen lassen, dass  wir uns nur noch schwer vorstellen konnten, uns selbst und unserem Publikum einen einigermaßen schönen und entspannten Theaterabend bereiten zu können. Und um auf Robert Pfaller zurückzukommen: So hätte die Kultur das Leben nicht zum Fest gemacht!

Wir haben mit dieser Entscheidung lange gerungen und deshalb ist sie auch erst jetzt gefallen, kurz nachdem wir den Vorverkauf eröffnet - und nachdem bereits viele Karten verkauft und auch bezahlt wurden. Natürlich werden wir in den nächsten Tagen das Geld für die Karten zurücküberweisen.

Ein herzliches Dankeschön möchten wir auf diesem Weg all denen sagen, die sich trotz der angespannten Corona-Situation für einen Besuch des PettenDorftheaters entschieden haben. Es freut uns sehr, dass wir so treue Anhänger haben. Und natürlich wäre es besonders schön, wenn in besseren Zeiten alle wieder den Weg in unser Theater finden.